Passwort vergessen? jetzt kostenlos anmelden!
 

blog image
Lancia Club Österreich

Lancia Club Österreich

  • AT, Brunn am Gebirge
mehr

12. May 2013 50

50 Jahre Fulvia

Im März 1963 erschien auf dem Genfer Salon die erste Fulvia.

Die kastenförmige Karosserie wirkte für die damaligen Verhältnisse attraktiv, repräsentierte aber keineswegs das fortschrittlichste Kleinwagenkonzept -mit 1040 Kilogramm war sie einfach zu schwer.

Unter dem Blech verbarg sich im Grunde ihrer Konzeption bereits bekannte Flavia-Technik wie Vorderradantrieb, den an sechs Punkten gelagerten Hilfsrahmen , vordere Querblattfederung, eine starre Hinterachse und Dunlop-Scheibenbremsen an allen Rädern.



Motormäßig glänzte die Fulvia wieder mit Lancia Tradition. Nachdem sehr frühe Pläne für die Verwendung des Appia-Motors gestrichen wurden, zeichneten die Ingenieure den bis dahin ultimativen Lancia V4-Motor. Das 1091 cm³ Triebwerk wurde mit einer Schräglage von 45° montiert. Mit nur einem Einfach-Registervergaser produzierte der Motor beachtliche 58 PS, ein guter Wert für die frühen sechziger Jahre, aber in Hinsicht auf das Fulvia-Gewicht nicht ausreichend. Trotz seiner kleinen Außenmaße konnte man die Fulvia nicht als handliches Auto bezeichnen und auch wenn es einige Kritikpunkte gab, war die ursprüngliche Fulvia 818.000 vom Start an, ein Verkaufserfolg. In weniger als 2 Jahren wurden 32.000 Stück verkauft. Wieder waren die Feinheiten und der überdurchschnittliche Komfort die stärksten Anziehungspunkte des neuen Lancia.



Im März 1965 stellte Lancia das elegante Fulvia 1,2 Coupé vor. Hier hatte Lancia ein sehr gelungenes und attraktives kleines Coupé mit einem Luftwiderstandsbeiwert cw von 0,39 auf die Räder gestellt. Erstmals in der langen Lancia Geschichte wurde ein Coupé von der Stylingabteilung unter Leitung von Pietro Castagnero gezeichnet.



Die dritte Karosserievariante in Sachen Fulvia steuerte wieder einmal Zagato bei. In diesem Fall lieferte der Mailänder Karosseriebauer seine beste Arbeit. Die Fulvia Sport war Zagatos erfolgreichstes Serienmodell im offiziellen Lancia-Auftrag. Etwa 7000 Exemplare verließen das Werk inTerrazzano di Rho.



Die Fulvia-Reihe nahm an Umfang zu. Ab 1966 konnten sportlich ambitionierte Fahrer den HF mit einem 88 PS Motor bestellen. 1967 kam die Fulvia GT, eine Sport-Limousine mit dem 80 PS Motor des Coupés. Ab 1968 gingen die 1.3 S Rallye und der Sport 1.3 in den Handel. Die ultimative Fulvia erschien Ende 1968 auf dem Turiner Automobilsalon als 1.6 HF Coupé mit 114 PS, später mit 132 PS.



Bei Produktionsende war Fulvia das bis dahin erfolgreichste Auto von Lancia. Insgesamt wurden knapp 340.000 Fahrzeuge gebaut, davon etwa 192.000 Limousinen, 140.000 Coupés und 7000 Sport.





Quelle: Wim Oude Weernink, MotorBuch Verlag

Wir sind auf der Oldtimermesse in Tulln!

Wie jedes Jahr sind wir auch heuer wieder auf der Oldtimermesse in Tulln vertreten und diesmal in Halle 4 zu finden.

Zu sehen gibt es anlässlich unseres Fulvia-Jubiläums:

Ein Fulvia Coupé 1,3 S 1.Serie 1967, eine Rallye 1,6 HF Fanalone 1.Serie 1970, eine Fulvia Sport Zagato 1600 2.Serie 1972, eine Berlina 2.Serie 1972, und ein Fulvia Coupé Sondermodell Safari 1976.

Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher.

Fulvia Sport Zagato 1600 2.Serie Bauj. 1972

Fulvia Rallye 1,6 HF Fanalone 1.Serie Bauj. 1970

Fulvia Coupé Sondermodell Safari Bauj. 1976

Fulvia Berlina 2.Serie Bauj. 1972

Fulvia Berlina und Rallye 1,6 HF

Fulvia Berlina, Fulvia Sport Zagato, Fulvia Rallye 1,6 HF

top 5
als bedenklich melden
Kommentare

Kommentar schreiben

Um einen Kommentar zu verfassen, müssen Sie angemeldet sein.



Noch nicht registriert? zur Registrierung

Das könnte dich auch interessieren:
 
Moedling Classic Höllental Classic Rossfeld Rennen team-neger.at Ennstal Classic Salzburger Rallye Club thermen-classic.at Ebreichsdorf Classic
Goeller Classic Gaisberg Rennen 1000km.at - Club Ventielspiel legendswinter-classic.de Edelweiss Classic www.mx5.events Wachau Eisenstrasse Classic Salz und Oel
hannersbergrennen.at bergfruehling-classic.de www.roadstertouren.at Planai Classic thermen-classic.at Gaisberg Rennen Goeller Classic Wachau Eisenstrasse Classic